pulsschlag.tvGesund & AktivMitten hinein2. Platz beim „Pink Glove Dance“
Senologie / Brustzentrum

2. Platz beim „Pink Glove Dance“

Der Pink Glove Dance (deutsch: Pinker Handschuhtanz) ist eine globale (Tanz-)Bewegung mit dem Ziel, das Bewusstsein für Brustkrebs zu stärken, Freude zu verbreiten und Geldspenden für den Kampf gegen die am weitesten verbreitete Krebserkrankung bei Frauen zu sammeln. 2014 nahmen die Kliniken Essen-Mitte zum ersten Mal daran teil und sicherten sich mit einem kreativen Videobeitrag den zweiten Platz.

Mit Spaß Gutes tun

Als zweiter Sieger spendet die Klinik für Senologie/Interdisziplinäres Brustzentrum ihr Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro an „Natur & Medizin“, dem Förderverein der Karl und Veronica Carstens Stiftung, für ein Forschungsprojekt zur Integrativen Onkologie. Die offizielle Scheckübergabe fand am 26. November 2014 statt.

Sandra Kuhlmann, Breast Care Nurse der Klinik für Senologie/ Interdisziplinäres Brustzentrum sowie alle weiteren Mitwirkenden, Mediziner, Pfleger und Patientinnen sind ‚happy‘ über die Platzierung und hatten bereits beim Videodreh jede Menge Spaß. Hauptdarstellerin Sanela Topalovic war sofort begeistert, als sie durch Sandra Kuhlmann von dem Tanz- Projekt erfuhr. „Ich wollte sofort und unbedingt dabei sein, einfach, um das Beste aus meiner Diagnose zu machen. Und letztlich hatte ich gerade durch diese genügend Zeit für die Tanzproben.“ Seit Anfang Mai 2014 ist Sanela Topalovic an den Kliniken Essen-Mitte in Behandlung. Der Filmdreh war für sie ein spannender und emotionaler Moment mit Menschen, die sie seit ihrer Diagnose begleiten. „Ich durfte mich einmal wie Angelina Jolie fühlen“, schwärmt Topalovic. Festgehalten hat sie diese ereignisreiche Zeit mit einem ‚Selfie‘ von sich und den mitwirkenden Klinikdirektoren.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben