pulsschlag.tvGesund & AktivMitten hineinKliniken Essen-Mitte auf Focus-Bestenliste
Top Krankenhaus – Top Mediziner:

Kliniken Essen-Mitte auf Focus-Bestenliste

Die Kliniken Essen-Mitte (KEM) haben es auch in diesem Jahr wieder in die FOCUS-Liste der 100 besten Krankenhäuser Deutschlands geschafft – in NRW unter den Top 10, in Deutschlands Top 100. Ermittelt wurden die Platzierungen vom Nachrichtenmagazin FOCUS. In Deutschlands größtem Krankenhausvergleich waren vor allem Empfehlungen durch Mediziner entscheidend, mehr als 22.000 zuweisende Ärzte wurden befragt.

Auch Angaben zu Qualitätsmanagement, Patientensicherheit, Pflege, Hygiene und Mitarbeiterzufriedenheit waren ausschlaggebend. Zu den Top-Fachkliniken für Darmkrebsbehandlungen gehören die Klinik für Internistische Onkologie und Hämatologie mit dem Zentrum für Palliativmedizin und die Klinik für Chirurgie und Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie der Kliniken Essen-Mitte. Die Klinik für Urologie, Kinderurologie und urologische Onkologie der KEM zählt zu den besten Fachkliniken bei der Behandlung von Prostatakrebs mit den Besonderheiten: Da-Vinci-Roboter, Lasersysteme und geriatrische Onkologie.

KEM-Mediziner auf Focus-Ärzteliste: Top-Spezialist für Magen und Darm

In der Focus-Ausgabe, vom 22. Juli 2013, erschien im Rahmen des Medizin-Reports „Wie Magen und Darm unser Leben bestimmen“, eine Ärzte-Liste der Top-Spezialisten für Gastroenterologie. Zu diesen bundesweiten Top-Spezialisten gehört Prof. Dr. Jost Langhorst, Leiter des Zentrums für Integrative Gastroenterologie der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin der Kliniken Essen-Mitte.

Nur Ärzte mit besonders vielen Empfehlungen sind auf der Liste aufgeführt.

Ermittelt wurden die herausragenden Experten vor allem durch Empfehlungen von Medizinern aus dem gleichen Fachgebiet. In Interviews gaben sie Auskunft über ihnen bekannte Spezialisten, vielversprechende Talente und Kollegen mit neuesten Therapieverfahren. Der KEM-Mediziner Prof. Dr. Langhorst wurde dabei überdurchschnittlich häufig von Kollegen empfohlen. Auch Patienten beurteilen den Essener Gastroenterologen sehr positiv. Zudem wurden Veröffentlichungen wissenschaftlicher Beiträge der Mediziner in die Bewertung mit einbezogen. Professor Langhorst hat in den vergangenen fünf Jahren überdurchschnittlich viele Beiträge publiziert und führt zudem viele klinische Studien durch. So erhalten Patienten Zugang zu neuen Therapieverfahren. Auch in verschiedenen Fachgesellschaften und Arbeitsgruppen engagiert sich Professor Langhorst. Er ist u.a. Vorstandmitglied der Deutschen Gesellschaft für Naturheilkunde, Mitglied der European Crohn`s and Colitis Organisation (ECCO) und Sprecher des Beirats der Deutschen Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV) für den Bereich Komplementärmedizin. Die zusätzlichen Spezialisierungen Naturheilkunde, Chromoendoskopie und Darmspiegelung heben den Leiter des Zentrums für Integrative Gastroenterologie der Kliniken Essen-Mitte hervor.

Behandlung an den Kliniken Essen-Mitte

Ein Schwerpunkt des Zentrums ist die Versorgung von Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn, Colitis ulcerosa oder Reizdarm-Syndrom. Rund 300.000 Frauen und Männer leben in Deutschland mit einer CED. Die Zahl der Neuerkrankungen bei Kindern und Jugendlichen hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Zahlreiche Medikamente, Krankenhausaufenthalte, Ärztewechsel und alternative Heilmethoden – bis zur richtigen Anlaufstelle und einem ungezwungenen Umgang mit der Erkrankung ist es oft ein langer Weg. An den Kliniken Essen-Mitte (KEM) arbeiten die einzelnen Fachabteilungen eng zusammen, um den Patienten eine optimale und individuelle Behandlung zu ermöglichen. Im Bereich der integrativen Gastroenterologie steht eine sinnvolle Verbindung von konventioneller und naturheilkundlicher Medizin mit einer Lebensstilberatung im Vordergrund.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben